In diesem Spiel wurden mehr als zwanzig Teilnehmende für ein ganzes Wochenende in ein Szenario in die 1980er Jahre versetzt. Sie haben Verschwörungstheoretiker dargestellt, die in ein geheimes Forschungslabor eindringen und dabei selbst zu Gefangenen werden.

Es wurde geschrieben und durchgeführt von Teena Leipoldt, Larson Kasper, Britta Deutsch und Stefan Deutsch. Mit Unterstützung des basa e.V. und der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Das Spiel hat den renommierten FRED Preis des Deutschen Live-Rollenspiel Verbandes für das beste Edu-Larp in 2011 gewonnen.